Kostenloser Umweltversand in Deutschland und Österreich¹
Schnelle Lieferung in 1-2 Werktagen²
14 Tage Rückgaberecht Kauf auf Rechnung möglich
  • Umweltfreundlich
  • Schneller Versand
  • Käuferschutz
  • Datenschutz
  • Sichere Zahlung
    mit SSL-Verschlüsselung

Hotline
+49 821 | 90 79 48 50
Montag - Freitag
9:00 bis 16:30 Uhr

7€
Gutschein
Newsletter abonnieren
7 € Gutschein sichern*

Bio? Logisch!


Biobaumwolle-Feld
 
Bei unseren snugo Produkten haben wir in der gesamten Lieferkette auf die besten Materialien Wert gelegt und wollen euch hier zeigen, warum die snugo Produkte tatsächlich „made in Germany“ sind und warum wir nur hochwertige Rohstoffe verwenden.
 
Viele Kunden werden sich sicherlich bereits gefragt haben, warum die snugo Produkte keine separate Zertifizierung haben, wenn wir doch so hochwertige Produkte anbieten. Die Antwort ist ganz einfach:  Die von uns verwendeten Materialien sind alle bereits nach verschiedenen Standards zertifiziert und aus diesem Grund dementsprechend teuer. Um die snugo Produkte separat zu zertifizieren, müssten wir alle Zertifizierungen wiederholen, was mit ungeheuren Kosten verbunden wäre. Diese Kosten müssten wir am Ende wieder in den Endpreis einkalkulieren. Was dazu führen würde, dass unsere Produkte so teuer werden würden, dass ihr sie gar nicht mehr kaufen würdet.
 
Woraus wird denn nun eigentlich ein Bällebad gemacht?
 
Der Bezug unserer Bällebäder besteht aus einem Oberstoff und dem Boden. Der Oberstoff besteht zu 90% aus Biobaumwolle und zu 10% aus Elasthan. Das Elasthan wird verwendet, damit das Bällebad keine Falten wirft - so ähnlich wie bei euren Bettlaken. Die verwendete Biobaumwolle und das Elasthan kommen aus der Türkei. Bei dem Elasthan handelt es sich natürlich ebenfalls um hochwertiges Elasthan, das sich besser verarbeiten lässt. Die beiden Rohstoffe werden dann in Deutschland zu unserem Oberstoff gewebt. Die Baumwolle unseres Bodens kommt aus Tansania und wird ebenfalls in Deutschland zu einem Stoff aus 100% Biobaumwolle gewebt.
 
Der Oberstoff verfügt über ein Öko-Tex-Klasse 1, GOTS 4.0, REACH XVII, CPSIA und GB 18401:2010 Zertifikat. Der Boden der vollständig aus Biobaumwolle besteht, verfügt über eine Öko-Tex-Klasse 2 und ein GOTS 4.0-Zertifizierung.
 
WoW - das waren jetzt viele Begriffe von denen die meisten wahrscheinlich nur Öko-Tex und GOTS kennen. Deshalb wollen wir euch natürlich gerne erklären, was es damit auf sich hat:
 
Öko-Tex
Die Zertifizierung in der Öko-Tex Klasse 1 entspricht einer Prüfung auf Schadstoffe nach den Öko-Tex-Standards für Babyprodukte und bei Klasse 2 für hautnah verwendete Artikel. Öko-Tex testet hierbei auf wichtige - bereits gesetzlich vorgeschriebene - Schadstoffe  wie etwa Azo-Farbmittel, Formaldeyhd, Petachlorphenol, Cadmium, Nickel und vieles mehr.
 
Neben diesen Öko-Tex-Zertifizierungen gibt es noch den ECO Passport. Dieser ist für Hersteller interessant, denn er beschreibt nach denselben Klassen (bzw. hier Leveln), ob ein bestimmter Rohstoff bedenkenlos verwendet (und später zertifiziert) werden kann.
 
GOTS
Der GOTS Standard definiert Anforderungen für Produkte aus biologischen Naturfasern. Neben diesen Anforderungen an Bio-Stoffe werden zudem auch Ansprüche an umwelttechnische und soziale Kriterien gestellt. Unserer Meinung nach ist GOTS daher sehr nah am Öko-Tex-Standard, versucht aber hier, mit einer erweiterten Prüfung zugunsten der Umwelt und den Menschen, die hinter den Rohstoffen stehen, etwas besser zu sein.
 
REACH XVII
Bei REACH handelt es sich um eine Vorgabe der EU-Kommission zu bestimmen Stoffen oder Stoffgruppen, die aufgrund von Risiken für die Gesundheit oder die Umwelt nicht oder nur eingeschränkt in den Verkehr gebracht werden dürfen. Halten Produkte diese Norm ein, ist das schon mal ein echter Pluspunkt. Bei Stoffen die nur aus Naturfasern hergestellt werden, ist eine Prüfung aber eigentlich gar nicht so wichtig, denn hierbei werden solch starke Chemikalien so gut wie nie verwendet.
 
CPSIA
Bei der CPSIA-Zertifizierung handelt es sich um eine Zertifizierung, die eigentlich für den amerikanischen Markt bestimmt ist. Hierbei werden speziell Anforderungen an Spielzeug und Produkte für Kinder gestellt. Darunter etwa der Bleigehalt und Phtalate, sowie weitere Sicherheitsnormen.
 
GB 18401:2010
Nicht nur die Amerikaner haben mit CPSIA spezielle Anforderungen an ihren Markt gestellt, sondern inzwischen sogar China. GB 18401:2010 betrifft daher speziell Anforderungen für Textilien die nach China importiert werden sollen. Daher werden auch hier wieder viele Chemikalien und Stoffe, die für Kinder bedenklich sein könnten, getestet.
 
TÜV bzw. LGA und die CE-Richtlinie der EU
Neben diesen Standards und Zertifikaten gibt es natürlich auch noch vom TÜV das Zertifikat „LGA schadstoffgeprüft“ und die Sicherheitsanforderungen aus der CE-Konformitätsbescheinigung. Die CE-Siegel werden viele von euch vermutlich von Elektronikprodukten her kennen. Hier gibt es tatsächlich nicht sehr viele Anforderungen, die erfüllt werden müssen. Bei Kinderspielzeug sind die Anforderungen allerdings mit der Richtlinie 2009/48/EG weit höher und umfangreicher als man zuerst glauben würde. Teilweise sind die Anforderungen zu Grenzwerten und den verwendeten Stoffen nach unseren Recherchen hier sogar noch höher als bei den Öko-Tex-Zertifikaten. Das haben wir insbesondere bemerkt, als wir die Anforderungen aus der Richtlinie für unser Kinderspielzeug umgesetzt haben. Hier werden nämlich neben sehr vielen Tests auf Chemikalien auch noch Anforderungen an z.B. die Entflammbarkeit und physische Sicherheit im Umgang von Kindern mit dem Spielzeug gestellt.
 
Das waren jetzt viele Informationen über Zertifikate. Damit ihr aber versteht, warum unsere Produkte etwas ganz besonderes sind, wollten wir euch natürlich auch dies nicht vorenthalten.
 

Weiter geht es also mit unseren Bällebädern. Natürlich braucht ein echtes Bällebad auch irgendwo einen Reißverschluss und man würde es kaum glauben, aber sogar unsere Reißverschlüsse sind nach Öko-Tex 100 Klasse 2, REACH XVII und CPSIA zertifiziert. Da haben selbst wir gestaunt - aber etwas anderes hätten wir auch nicht bei Reißverschlüssen „made in Germany“ erwartet.
 
Der Boden, der Bezug und der Reißverschluss müssen nun natürlich noch vernäht werden, hierfür verwenden wir einen Garn, der natürlich ebenfalls aus Deutschland stammt. Auch dieser ist nach Öko-Tex 100 Klasse 1, REACH XVII und CPSIA zertifiziert.
 
Damit das Bällebad auch schön weich wird, fehlt uns natürlich noch eine weiche Polsterung. Die hierbei verwendete Polsterung ist dieselbe, die für Matratzen für Babys und andere hochwertigen Matratzen verwendet wird. Die Polsterung ist daher natürlich auch nach Öko-Tex 100 Klasse 1, REACH XVII und CPSIA zertifiziert. Zur Erinnerung: Öko-Tex 100 Klasse 1 ist die Klasse für Babyprodukte.
 
Nun standen wir aber eines Tages vor einem sehr großen Problem: Unser Bällebad besteht schließlich aus einem Ring und daher mussten wir zwei Wände irgendwie miteinander verbinden. Wir können an dieser Stelle natürlich nicht zu viel verraten, die Konkurrenz liest ja schließlich mit ;) - aber der Stoff, den wir hierfür verwenden, verfügt über einen ECO-Passport nach ZDHC Level 1 (das gehört wie oben beschrieben mit zu Öko-Tex, allerdings speziell für Hersteller), entspricht den Anforderungen aus REACH XVII, ist als unbedenklich gemäß der Richtlinie EG 1272/2008 (GHS) eingestuft und wurde vom TÜV mit dem Zertifikat „LGA schadstoffgeprüft“ überprüft. Ein echter Volltreffer also nach monatelanger Suche!
Jetzt fehlten nur noch die Bälle - hier haben wir uns für LDPE-Bälle entschieden. LDPE ist ein BPA-freier Kunststoff der normalerweise für die Verpackung von Lebensmitteln eingesetzt wird und daher vollkommen unbedenklich ist. Zusätzlich wurden unsere Bälle dann auch noch von einem unabhängigen und zugelassenen Institut auf die Einhaltung der Anforderungen aus der CE-Richtlinie für die Sicherheit von Kinderspielzeug geprüft. Auch hier: Alles in bester Ordnung!
 
Da wird jedoch auf Nummer sicher gehen wollten, haben wir unsere Bällebäder am Ende noch einmal von einem weiteren biologischen Testlabor auf die Einhaltung von Normen aus DIN EN 71 überprüfen lassen. Diese Normen sind grundsätzlich immer wichtig bei der Einhaltung der Richtlinien für Spielzeugsicherheit.
 
Noch ein kleiner Tipp am Rande: Solltet ihr Spielzeug ohne CE-Siegel sehen, könnte hier grundsätzlich etwas nicht stimmen. Denn die Einhaltung dieser Normen ist Pflicht. Das gleiche gilt, wenn ihr Spielzeug kauft - das angeblich CE-geprüft ist - auf dem gar kein CE-Siegel mit der Angabe des Herstellers angebracht ist. Denn auch diese Kennzeichnung ist Pflicht,  was im Umkehrschluss nur bedeuten kann, dass es der jeweilige Hersteller hier mit den gesetzlichen Anforderungen wohl nicht ganz so ernst genommen hat.
 
Woraus werden unsere Aufräumspielsäcke und Rücksäcke gemacht?
 
Unsere Aufräumspielsäcke und Rücksäcke bestehen zu 100% aus Biobaumwolle. Die Baumwollte kommt, wie bereits oben beschrieben, aus Tansania und wird in Deutschland zu unserem hochwertigen Stoff gewebt.  Der Stoff verfügt daher wie der Boden unserer Bällebäder über eine Öko-Tex 100 Klasse 2 und GOTS 4.0 Zertifizierung.
 
Bei den verwendeten Farben für unsere Motive handelt es sich um sehr hochwertige Farben. Unsere Motive wurden direkt in Deutschland aufgebracht und entsprechen allen wichtigen Anforderungen. Daher verfügt sogar der fertig bedruckte Stoff über die Öko-Tex-100 Klasse 2 und GOTS 4.0 Zertifizierung und nicht nur der Stoff ohne die Farbe.
 
Um alles miteinander zu verbinden verwenden wir wieder unseren hochwertigen Garn aus Deutschland, der nach Öko-Tex 100 Klasse 1, REACH XVII und CPSIA zertifiziert ist.
 
Unsere Aufräumspielsäcke als Spielzeug haben wir natürlich wie unsere Bällebäder am Ende noch einmal von unserem biologischen Testlabor in Deutschland auf die Einhaltung bestimmter Vorgaben zur Sicherheit von Spielzeug überprüfen lassen.
 
Fertig sind unsere Aufräumspielsäcke und Kinderrucksäcke!
 
Halt - da war ja noch etwas oder? Wer vernäht eigentlich die ganzen Materialien und macht daraus am Ende die tollen snugo Spielzeuge?
 
Ja, auch hier haben wir großen Wert darauf gelegt, dass alles unseren Wünschen entspricht. Unsere Produkte werden daher direkt in Augsburg von der namhaften Manufaktur manomama genäht. Die Inhaberin, Frau Sina Trinkwalder setzt hierbei auf ein menschliches Arbeitsumfeld, soziale gerechte Löhne und höchste Qualität. Vielleicht kennen einige von euch sogar die berühmte Sozialunternehmerin? Nein, das ist kein Marketing-Gag, Frau Trinkwalder wurde sogar die Bundesverdienstmedaille für ihr Engagement für benachteilige Menschen verliehen. Darum lassen wir unsere Produkte dort nähen:  in Augsburg. Aus Achtung vor Mensch und Natur - typisch snugo eben.